MediaMente.biz
 
 
 
 




Seitenaufrufe : 79781
Hauptmenü



“Die wahre Kunst der Erinnerung ist die Kunst der Aufmerksamkeit.”
- Samuel Johnson
Das Modell für Excellence der EFQM

Das Grundkonzept der Excellence

Von excellenten Organisationen wird erwartet, dass sie für alle ihre Interessengruppen harausragende Ergebnisse realisieren und sich kontinuierlich weiterentwickeln. Von der EFQM wurde ein umfassendes Managementmodell entwickelt, welches für alle Unternehmen anwendbar ist und auf dem Weg zur Excellence dient.

Die Struktur des EFQM-Modells

Die Struktur des EFQM-Modells stellt den Rahmen für eine umfassende Selbstbewertung eines Gesamtunternehmens oder eines Unternehmensbereichs nach den 9 Kriterien der Organisation dar. Führung, Politik und Strategie, Mitarbeiter, Partnerschaften und Ressourcen, Prozesse, Kundenbezogene Ergebnisse, Mitarbeiterbezogene Ergebnisse, Gesellschaftsbezogene Ergebnisse und die Schlüsselergebnisse.

 

° Befähiger-Kriterien beschreiben, WIE die Vorgehensweise ist.


° Ergebnis-Kriterien beschreiben, WAS erreicht wurde.

 

 

  • Führung: Exzellente Führungskräfte fördern und vermitteln die Umsetzung der Mission und Vision. Sie entwickeln die für den nachhaltigen Erfolg der Organisation benötigten Werte und Systeme und setzen diese durch ihr Handeln und ihre Verhaltensweisen um. In Phasen der Veränderung bewahren sie die Konstanz der Zielsetzungen. Wenn nötig, sind solche Führungskräfte in der Lage, die Ausrichtung der Organisation zu ändern und begeistern andere, ihnen zu folgen.
  • Politik und Strategie: Exzellente Organisationen setzen ihre Mission und ihre Vision durch Entwicklung einer auf die Interessengruppen ausgerichtete Strategie um, die die Märkte und Branchen berücksichtigen, in denen die Organisation tätig ist.
    Politik, Pläne, Ziele und Prozesse werden zur Entfaltung der Strategie entwickelt und umgesetzt.
  • Mitarbeiter: Exzellente Organisationen managen, entwickeln und entfalten das gesamte Potenzial ihrer Mitarbeiter auf der Individual-, Team- und Organisationsebene. Fairness und Chancengleichheit werden aktiv gefördert, die Mitarbeiter werden eingebunden und zum Handeln ermächtigt. Die Organisation sorgt für die Mitarbeiter, kommuniziert, zollt Anerkennung und belohnt in einer motivierenden Weise. Sie schafft so die Selbstverpflichtung der Mitarbeiter, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen zum Vorteil der Organisation einzusetzen.
  • Partnerschaften & Ressourcen: Exzellente Organisationen planen und managen externe Partnerschaften, Lieferanten und interne Ressourcen zur Unterstützung ihrer Politik und Strategie und der effektiven Prozessabläufe. Durch Planung und Management von Partnerschaften und Ressourcen sorgen sie für Ausgleich zwischen den aktuellen und zukünftigen Bedürfnissen der Organisation, der Gemeinschaft und der Umwelt.
  • Prozesse: Exzellente Organisationen gestalten, definieren und verbessern Prozesse, um Kunden und andere Interessengruppen voll zufrieden zu stellen und die Wertschöpfung für diese zu steigern.
  • Ergebnisse: Exzellente Organisationen führen bezüglich ihrer Kunden, ihrer Mitarbeiter, ihrer Beziehung zur Gesellschaft und der Schlüsselelemente ihrer Politik und Strategie, umfangreiche Messungen durch und erzielen dabei ausgezeichnete Ergebnisse.

Die 9 EFQM-Kriterien werden weiter detailliert in 32 Teilkriterien, wobei jedes dieser Teilkriterien mit einer Checkliste von Ansatzpunkten hinterlegt ist.

 


 
 
Concept design by MediaMente.biz media@mediamente.biz